© Marco Eyring 2010
© Marco Eyring 2010

Die potentiellen Investoren beabsichtigt bis zu 9 Windkraftanlagen des Typs Enercon E101 (siehe Seite 6) nördlich von Bärstadt mit einer jeweiligen Gesamthöhe von bis 185,5 Metern (Nabenhöhe 135m plus Rotorblatt 50,5m) zu installieren. Fünf bis sechs dieser Windräder sollen auf schlangenbader Gemarkung rechts und links der Bäderstraße (B-260) zwischen der Ampelanlage am Wambacher Stich und der Abfahrt Fischbach auf den Höhen "Bienkopf" und "Hundskopf" entstehen. Hinzu kommen weitere Windräder auf der angrenzenden Gemarkung von Bad Schwalbach.

 

Der Mindestabstand zur Wohnbebauung würde dabei teils weniger als einen Kilometer zu Bärstadt, Wambach, Fischbach betragen. Die Investitionssumme beläuft sich auf über 25 Mio €.

 

Was sich heute noch niemand so richtig vorstellen kann: Die Windräder wird man von zahlreichen Standorten (teils wohl auch vom Tal aus) in unserer Gemeinde sehen können.

Entlang der Bäderstraße ist die Gemeinde Schlangenbad Grundeigentümer und dennoch: sie könnte es letztlich nicht mehr selbst in der Hand haben, ob und wie viele Windkraftanlagen sie dort zulassen will. Eine Ausschlusswirkung der Vorranggebiete für andere Windkraftstandorte ist rechtlich nur haltbar, wenn die Gemeinde der Windkraft tatsächlich ausreichenden Raum bietet. Ansonsten könnte das Vorranggebiet letztlich als Windkraftverhinderungsgebiet dienen. Meine These: Wird in Schlangenbad der Beschluss zum Vorranggebiet für Windkraft nicht aufgehoben und ein Vorranggebiet für Windkraft in die Regionalplanung Südhessen aufgenommen - Teilplan Windenergie 2011 -, so werden die Windräder in Schlangenbad kaum aufzuhalten sein.

Da der Wind keine konstante Größe ist, kann aus der Nennleistung des geplanten Anlagentyps von 3000 kW nicht auf den zu erwartenden Jahresertrag, also die von der Windkraftanlage in das Stromnetz eingespeiste Strommenge, geschlossen werden. Hierzu müssen die lokalen Gegebenheiten des Windes, also Windstärke und Häufigkeitsverteilung bekannt sein. Lesen Sie mehr hierzu unter Stromertragsanalyse!